Hinweis:
Die App-Version für mobile Geräte bietet eine schnelle Übersicht der wichtigsten Bereiche unserer Webseiten. Die Desktop-Version beinhaltet den vollen Umfang mit allen Details. Sie können jederzeit zwischen den Versionen wechseln.

► App-Version verwenden
► Desktop-Version verwenden

Remember Movember

Münster: Der Bart kann wieder ab!

Remember Movember

Münster: Der Bart kann wieder ab!
Endlich hört das Pieksen auf! Vier Wochen lang ließen die freiwilligen Teilnehmer der Spendenaktion „Movember“ die Oberlippenbehaarung für den guten Zweck sprießen. Die Ergebnisse, auf einem gemeinsamen Abschlussfoto verewigt, waren sehenswert: Vom Moustache bis zum Modell „Walross“ war alles vertreten. 

Auch das Spendenergebnis fiel erfreulich aus: Während des gesamten Novembers kam pro Tag und Bart je ein Euro in die Kasse – auch in diesem Jahr wurden die Teilnehmer beim Spenden von ihren Kollegen und Kolleginnen unterstützt und der Gesamtbetrag von der Geschäftsleitung verdoppelt. So stand schließlich die stolze Summe von 2.500 Euro auf dem Scheck für den Bundesverband für Prostatakrebs-Selbsthilfe e.V.! Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und Unterstützer!
 
Überrascht wurde Thomas Budau (Mitte) von Ingo Buttler und Martin Will (von links) während der Arbeit auf einer Baustelle in Münster-Gievenbeck

Mitarbeiter des Monats

Ehrung auf der Baustelle

Mitarbeiter des Monats

Ehrung auf der Baustelle
Vor drei Jahren kam der Maler Thomas Budau als Zeitarbeiter zur Firmengruppe Brück, um temporäre Auftragsspitzen abzufangen. Doch der 41-Jährige passte so überzeugend ins Team, dass er nach sechs Monaten eine Festanstellung bei den Malerbetrieben antrat. Der gebürtige Essener zeichnet sich durch erfreuliche Verlässlichkeit aus und ist bei allen Kollegen beliebt.

Es sind keine einzelnen Ausnahmeleistungen, die Thomas Budau zum Mitarbeiter des Monats machen. Es ist vielmehr die Summe seiner konstanten Zuverlässigkeit in allen Bereichen: Budau kennt alle Techniken und kann sie den Azubis demonstrieren, er besitzt den Führerschein für alle gängigen Fahrzeuge und auch wenn die Arbeit mal länger dauert, ist er garantiert immer unverdrossen zur Stelle.

Statt in der Kantine fand seine Auszeichnung als Mitarbeiter des Monats direkt auf der Baustelle statt – eine Premiere bei Brück. Geschäftsleitung und Belegschaft gratulieren herzlich!
 
Die Aktiven, noch frisch rasiert, am Anfang des Movembers

Benefiz-Bärte

Münster: Wildwuchs für den guten Zweck

Benefiz-Bärte

Münster: Wildwuchs für den guten Zweck
In den 70ern forderte der „Bart-Erlass“ des NRW-Innenministers Polizisten zum Tragen von Schnauzbärten auf, um in der Öffentlichkeit sympathischer zu wirken. Ob das auch bei den Mitarbeitern der Firmengruppe Brück wirkt?
 
Zumindest die Teilnehmer der Spendenaktion „Movember“ werden es bald wissen. Für jeden Tag, an dem die „Popelbremsen“ sprießen, spendet die Belegschaft einen Euro; der Gesamtbetrag wird am Ende von der Firmenleitung verdoppelt und kommt der Präventionsarbeit des Bundesverbandes der Prostatakrebs-Selbsthilfe e.V. zugute. Die Aktion findet auf Initiative von Oliver Brück schon zum dritten Mal in den Brück-Betrieben statt, zum ersten Mal mit dabei ist sein Sohn Max Brück.
 
Bis es wieder heißt „Rasierer frei!“ müssen die Benefiz-Bartträger das Jucken noch ertragen. Mal sehen, wer sich dann von seiner neuen Haarpracht gar nicht wieder trennen mag …
 

Beliebt und tüchtig

Mitarbeiter des Monats Oktober: Luca Schäpers

Beliebt und tüchtig

Mitarbeiter des Monats Oktober: Luca Schäpers
„Einstiegsqualifizierungsmaßnahme“ – dieses Wortungetüm war für Luca Schäpers ein Glücksfall: Das Modell ist eine Art „Lehrjahr auf Probe“. Setzt der Azubi seine Lehrzeit danach fort, wird das Jahr voll angerechnet; geht man getrennte Wege, gilt dies nicht als abgebrochene Ausbildung.
 
Der junge Münsteraner war erst 16 Jahre als er 2010 mit der „Kennenlern-Ausbildung“ bei Licht + Werbetechnik Hermann Brück (damals noch Neon Reinhardt) anfing. Schäpers blieb nicht nur nach dem Probejahr, sondern auch nach der abgeschlossenen Lehrzeit.
 
Als Schilder- und Lichtreklamehersteller hat er seitdem vielseitige Projekte sowohl in der Fertigung wie auch der Montage im In- und Ausland ausgeführt. Dabei ist er immer motiviert, gewissenhaft und leistungsfreudig. Darum mögen alle Kollegen Luca gerne und freuen sich, mit ihm zusammen zu arbeiten. Deshalb waren sich auch alle einig: Der heute 24-Jährige hat den Titel „Mitarbeiter des Monats“ vollauf verdient!
 

Azubi des Monats September

Mit Souveränität & Spaß

Azubi des Monats September

Mit Souveränität & Spaß
Marko Dedovic hält als Torwart der 2. Mannschaft vom SC Preußen Münster nicht nur seinen Kasten sauber, sondern leistet auch saubere Arbeit als kaufmännischer Azubi in der Firmengruppe Brück. Der gebürtige Wilhelmshavener mit serbischen Wurzeln ist im 2. Jahr seiner Ausbildung zum Industriekaufmann.
 
Marko führt auch kleinste Alltagsaufträge mit derselben Gewissenhaftigkeit aus wie große Projekte. Dabei arbeitet er ebenso selbstständig wie zuverlässig. Mit seiner ruhigen und unaufgeregten Art vermittelt er Souveränität und Freude am Beruf. Doch daneben zeichnet den 21-Jährigen eine Eigenschaft aus, die leider keineswegs selbstverständlich ist: Er ist in Wort und Schrift hervorragend sicher und ausdrucksstark. Darum musste er einfach den Titel „Azubi des Monats“ bekommen! Über die Ehrung durch Barbara Roekens und Melanie Brück hat sich Marko riesig gefreut!
 

Mitarbeiterin des Monats

Barbara Roekens – die gute Seele bei Brück

Mitarbeiterin des Monats

Barbara Roekens – die gute Seele bei Brück
Barbara Roekens ist viel mehr als Personalleitung – sie ist eine gute Seele der Firmengruppe! Als „Frau für alle Fälle“ unterstützt sie seit 1989 die Familie Brück – im kommenden Jahr volle drei Jahrzehnte.

Die sportliche Münsteranerin kennt nicht nur sämtliche Mitarbeiter/innen, sie hat auch für alle immer ein offenes Ohr. Barbara Roekens ist ein energiegeladenes „Arbeitstier“ und immer freundlich und gut aufgelegt. Zur vielgelobten familiären Atmosphäre in der Firmengruppe trägt sie damit ein ganz großes Stück bei.

Da ist der Titel „Mitarbeiterin des Monats“ längst überfällig! Am 5. September wurde diese verdiente Auszeichnung nun vergeben – mit einer persönlichen Ehrung durch Melanie und Oliver Brück und unter dem Beifall des Kollegenkreises!
 

Mitarbeiter des Monats

Münster: Carsten Westhues behält den Überblick!

Mitarbeiter des Monats

Münster: Carsten Westhues behält den Überblick!
Die Handwerker der Firmengruppe Brück kümmern sich um Gerüste, Malerarbeiten, Werbetechnik, Glasbau, Betoninstandsetzung und vieles mehr. Aber wer kümmert sich eigentlich um die Instandhaltung der Firmengruppe? Antwort: Carsten Westhues. Der gelernte Elektroinstallateur ist der ‚Facility Manager‘ des gesamten Firmenkomplexes am Geister Landweg.

Der 41jährige hält seit 2009 die Gebäude und Grünanlagen in Ordnung, von der Haustechnik bis zu den Sanitäreinrichtungen, von den Maschinen bis zum Materiallager, vom Farbdepot bis zum Fuhrpark – Westhues macht das schon!

Der gebürtige Grevener, der mittlerweile mit Frau und Hund in Hiltrup lebt, ist nicht nur stets freundlich und hilfsbereit, sondern behält auch bei vier Betrieben unter einem Firmendach immer den Überblick – das macht Carsten Westhues zum Top-Kandidaten für den „Mitarbeiter des Monats“!

Westhues freut sich über Dank & Glückwünsche des gesamten Brück-Teams und die mit dem Titel verbundene Auszeichnung!
 

4 x 3 Jahrzehnte

130 Jahre Betriebszugehörigkeit auf einem Bild

4 x 3 Jahrzehnte

130 Jahre Betriebszugehörigkeit auf einem Bild
Gleich vier Jubilare blicken aktuell auf 30 und sogar 35 Jahre in der Firmengruppe Brück zurück. 

Vier Portraits (von links):

Josef Lellek ging in Oberschlesien in die Lehre. Nach seiner Umsiedlung nach Westdeutschland bewarb er sich 1983 als Maler bei Hermann Brück, der ihn einstellte. Damals träumte Lellek von der eigenen Selbstständigkeit: „Ich sagte beim Vorstellungsgespräch, länger als zwei, drei Jahre bleibe ich nicht – daraus sind 35 Jahre geworden“, lacht er. Seitdem ist er für die Firmengruppe in ganz Norddeutschland unterwegs, häufig im Bereich der Tankstellensanierung. „Ich gehe gerne zur Arbeit“, erklärt Lellek und lobt das gute Betriebsklima der Firmengruppe. Auch das 40jährige Jubiläum will er noch schaffen – „Hauptsache, die Gesundheit hält durch.“

Robert Sikorski jobbte schon als Schüler während der Sommerferien bei Brück. Da lag es nahe, dass er nach der Schule auch seine Ausbildung in dem Betrieb absolvierte, in dem bereits sein Vater angestellt war. Seine Übernahme als Geselle liegt am 1. August 35 Jahre zurück! Der Brück-Maler in zweiter Generation leitet heute als Vorarbeiter große Projekte, bei denen die Brück-Kolonnen ordentlich ‘ranklotzen. Er sagt: „Die Stimmung im Betrieb ist sehr gut – sonst wäre ich nicht schon so lange hier. Man kann mit dem Chef über alles sprechen, auch über private Sorgen.“ Und ob er auch noch bis zur Rente in der Firmengruppe bleiben will? – „Na klar!“.

„Das könnte der Job Ihres Lebens werden“, sagte Hermann Brück, als er den jungen Georg Höing als Werkstattmeister für Werbetechnik Bungert einstellte. Der erst 26jährige hatte gerade seinen Meister als Schilder- und Lichtreklamehersteller gemacht und konnte damals diese Lebensperspektive noch gar nicht erfassen. Seitdem hat Höing in der Firmengruppe mehrere Positionen durchlaufen und die Entwicklung der Werbetechnik, insbesondere des Digitaldrucks, begleitet und vorangetrieben. Heute ist der Familienvater Leiter im Bereich Werbetechnik bei Licht + Werbetechnik Hermann Brück und sagt: „Ein Unternehmen sollte jungen Menschen eine sichere Perspektive bieten, damit sie eine Familie gründen können.“ Bietet der Betrieb ein entsprechendes Umfeld? „Die 30 Jahre sprechen wohl für sich“, antwortet Höing und erklärt: „Ich fahre jeden Tag gerne zur Arbeit. Der Beruf bringt immer neue interessante Herausforderungen mit sich, da wir die Lösungen mit den Augen der Kunden unserer Kunden sehen müssen. Das ist immer wieder spannend.“

Am selben Tag vor 30 Jahren, als Udo Wewers bei Brück als Geselle anfing, begann Oliver Brück seine Ausbildung in dem Betrieb. Kein Wunder, dass die beiden ein besonders herzliches Verhältnis pflegen. Wewers hatte seine Ausbildung im heimatlichen Vreden gemacht, fand dann seine Liebe in Münster und kam durch den Tipp eines Nachbarn zu Brück. Der 51jährige will der Firmengruppe auch für den Rest seines Berufslebens treu bleiben: „Wenn man anständige Leistung bringt, kann man es hier gut aushalten, denn die Familie Brück kümmert sich sehr um ihre Mitarbeiter.“ Als Vorarbeiter betreut Wewers oft große Baustellen, wie zuletzt die Fertigstellung von 360 Studenten-Appartements.

Familie Brück sowie die Kolleginnen und Kollegen gratulieren herzlich, sagen vielmals danke und wünschen weiterhin viel Freude an der Arbeit!
 
Bereichsleiter Holger Hoffmann (links) und Martin Will dankten und gratulierten Uwe Schleuter, dem Mitarbeiter des Monats Juni

Vier Jahrzehnte in der Firma!

Mitarbeiter des Monats: Uwe Schleuter

Vier Jahrzehnte in der Firma!

Mitarbeiter des Monats: Uwe Schleuter
Seit unglaublichen 40 (in Worten: vierzig!) Jahren und 11 Monaten ist Uwe Schleuter Mitarbeiter der Malerbetriebe Brück. Schon seine Ausbildung hat der heute 57 Jahre alte Münsteraner bei Brück absolviert. Damals hieß der Bundeskanzler noch Helmut Schmidt, es gab drei Fernsehprogramme und Festnetztelefone mit Wählscheibe.
 
In Zeiten häufig wechselnder, oft mehrerer „Jobs“ ist so eine konstante Berufsbiographie von der Lehre bis zur Rente heute die große Ausnahme und zeigt, dass vor allem mittelständische Unternehmen wie die Firmengruppe Brück eine sichere Perspektive bieten. Uwe Schleuter hat sich in seiner Karriere unermüdlich weitergebildet und zahlreiche Sonderqualifikationen erworben. Als zuverlässiger Vorarbeiter betreut er Baustellen, selbst ist er überwiegend in der Betonsanierung aktiv. Der Satz „Unmöglich, das geht nicht“, ist ihm unbekannt.
 
Das Team der Firmengruppe Brück dankt Uwe Schleuter für seine jahrzehntelang konstant überdurchschnittliche Loyalität und Leistung. Der verdiente Mitarbeiter des Monats freute sich über seine Ehrung und den damit verbundenen VIP-Parkplatz.
 
Foto: 2018 Andre Lössel

Drachenboot Cup 2018

Großartiges Event im Stadthafen von Münster

Drachenboot Cup 2018

Großartiges Event im Stadthafen von Münster
 … und die Brückinger waren wieder dabei! 
 
Ausgerüstet mit Wikingerhelmen, roten Zöpfen und gelben Shirts ging es an den Start. Mit dem Schlachtruf „Alle für Brück, niemals zurück!“ kämpften Mitarbeiter aus allen Bereichen – vom Azubi bis zum Prokuristen – gemeinsam im Drachenboot. 
 
Insgesamt 31 Teams aus verschiedenen Unternehmen der Region hatten sich gemeldet. Nach einem langen heißen Tag mit spannenden Rennen und toller Atmosphäre konnten sich die Brückinger über den vierten Platz in der Kategorie Fun-Sport freuen. Auch wenn wir damit sportlich nicht an den Erfolg von 2015 anknüpfen konnten, so war es doch ein schöner Tag, der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.
 
Und daher sagen wir DANKE …
 
… an die Mannschaft hinter der Mannschaft!  
… an alle Brückinger, Freunde und Familien, die gekommen sind, um das Team anzufeuern und gemeinsam einen schönen Tag zu erleben
… an das Team im Boot, das sich der Herausforderung gestellt hat
… an das Orga-Team für die Zeit und Mühe in den Vorbereitungen
… an die Initiative der InDUstrie-Gemeinschaft Münster, die das Event auf die Beine gestellt hat
… an den „Wettergott“, dass das Unwetter erst abends kam
 

Alles aus einer Hand

Leverkusen: Die Firmengruppe als Generalunternehmer

Alles aus einer Hand

Leverkusen: Die Firmengruppe als Generalunternehmer
Was möglich ist, wenn die Betriebe der Firmengruppe Brück ihre geballte Stärke im Team ausspielen, zeigte der Abschluss einer Mega-Sanierung in Leverkusen …
 
Dort haben die Malerbetriebe bereits in mehreren Stadtteilen Wohnkomplexe der LEG gedämmt, verputzt und farbig gestaltet, sowie Beton und Balkone instandgesetzt. Die bearbeitete Fassadenfläche beläuft sich inzwischen auf mehrere Hektar!
 
Neu war diesmal, dass die Firmengruppe als Generalunternehmer auftrat: Bei zwei Hochhausanlagen übernahm Brück die Koordinierung sämtlicher Gewerke, von der Dachsanierung bis zum Gartenbau. „Dabei wird das eine oder andere Haar schon etwas grau“, lacht Oliver Brück, doch die Freude an der Herausforderung überwiegt deutlich.
 
Reibungen konnten minimiert werden, da gleich vier Betriebe der Firmengruppe Brück an dem Großprojekt beteiligt waren: Neben Condor Gerüst und den Malerbetrieben Brück montierte Glas Theißing Fenster und Türanlagen; Licht + Werbetechnik Brück führte Schlosserarbeiten aus.
 
Bevor die Arbeiten 2016 begannen, waren die Gebäude in teils so schlechtem Zustand, dass Fassaden zum Schutz vor herunterfallenden Bauteilen mit Netzen gesichert waren. Nun wurden Außenhülle und Dach vollständig saniert und brandsicher gedämmt, die Fenster erneuert, neue Flucht- und Eingangstüren eingesetzt. Doch am meisten waren die Bewohner von der Renovierung ihrer Balkone begeistert – die bekamen eine sehr hochwertige Fußbodenbeschichtung mit edler Optik und eine moderne Falt-Schiebe-Verglasung, die exklusives Wintergarten-Flair schafft.
 
Fazit Oliver Brück: „Hier sieht man, wie eine Investition die Lebensqualität im gesamten Umfeld spürbar anhebt.“
 
DRACHENBOOT CUP 2015; Foto: Andre Chrost

DRACHENBOOT CUP 2018 in Münster

Let the race begin …

DRACHENBOOT CUP 2018 in Münster

Let the race begin …
Am Samstag, den 9. Juni, heißt es wieder „Ran ans Ruder!" – der zweite DRACHENBOOT CUP der Initiative InDUstrie findet im Stadthafen Münster statt. Das Brückinger-Team steht und wird hochmotiviert alles geben, um die super Platzierung aus 2015 zu verteidigen.

Kommt und feuert uns an! Wir freuen uns auf einen tollen Tag!

Ab 10 Uhr beginnt unser Training, ab 12:40 Uhr die ersten Rennen …


 

Der Adler ist gelandet

Münster: Replik einer Sandstein-Skulptur

Der Adler ist gelandet

Münster: Replik einer Sandstein-Skulptur
Anders als bei der internationalen Skulpturenausstellung 2017 gab es bei der vorherigen Ausgabe der „Skulptur Projekte“ zehn Jahre zuvor auch kontroverse Kunstwerke. Dazu zählte die Arbeit „Unsettling the fragments“ der New Yorker Künstlerin Martha Rosler, die kein Interesse am Konsens, sondern eher an der Provokation zeigte: Das Werk besteht aus einer Replik des Sandstein-Reichsadlers, der ehedem das Portal des Luftwaffen-Kommandos Münster zierte. Die Künstlerin ließ das Objekt vor dem Einkaufszentrum „Münster-Arkaden“ aufstellen, um ein Spannungsfeld zur NS-Architektur zu erzeugen.

Trotz der damaligen Kritik, kauften Freunde des LWL-Museums die Skulptur für den Verbleib in Münster an. Doch für eine dauerhafte Aufstellung war eine wetterfeste Version notwendig. Die Firmengruppe Brück hat diese nun finanziert und handwerklich hergestellt: Auf einem Alu-Profil wurde das Relief aus Kunststoff detailgetreu nachmodelliert und erhielt abschließend ein Sandstein-Finish. Frisch wiederhergestellt, thront der kontroverse Adler nun wieder auf der Rothenburg, um zu Denkanstößen zu inspirieren.
 

Mitarbeiterin des Monats April

Münster: Handwerk geht durch den Magen

Mitarbeiterin des Monats April

Münster: Handwerk geht durch den Magen
Martina Voss ist die Mitarbeiterin des Monats April – auch wenn sie gar keine Handwerkerin ist – obwohl …

Ohne den Einsatz von Martina Voss wäre an Arbeit nicht zu denken, denn sie liefert die nötige Energie zum Anpacken! Als dienstälteste Mitarbeiterin der Firmenkantine bereitet sie ab frühmorgens um 5.00 Uhr das Frühstück für die Kolleginnen und Kollegen der Brück-Betriebe. Dabei kennt sie nicht nur alle Mitarbeiter, sondern auch deren persönliche kulinarischen Vorlieben.

In diesem Jahr begeht Martina Voss ihr 12jähriges Firmenjubiläum. Ein guter Anlass, ihr für all die mit Liebe zubereiteten Brötchen, Schnitzel, Salate & Co zu danken, mit denen sich die Belegschaft für ihr Tagewerk stärkt! Im Kreis ihrer Kantinengäste wurde Frau Voss von Melanie Brück gedankt und gratuliert.
 

Azubi des Monats März:

Dean macht sein Ding!

Azubi des Monats März:

Dean macht sein Ding!
In wenigen Wochen steht Dean Hahne in der Gesellenprüfung für das Maler- und Lackiererhandwerk. Doch Meister Marius Dalhoff macht sich um seinen Azubi keine Sorgen – denn der gebürtige Dülmener ist nicht nur vorbildlich fleißig und zuverlässig:
 
Auf der Ausbildungsmesse „Mach‘ dein Ding im Handwerk!“ im Preußenstadion stellte Dean den Besuchern seinen Beruf anschaulich und inspirierend dar. Auf die Schüler, die sich an diesem Tag am Stand der Malerbetriebe Brück informierten, machte dies einen starken Eindruck!
 
Ein so vorbildlicher Repräsentant des Malerhandwerks hat sich natürlich den Titel „Azubi des Monats“ verdient! Das Brück-Team gratuliert und drückt die Daumen für die Prüfung!
 

Mach dein Ding im Handwerk

Firmengruppe präsentiert sich bei Ausbildungsmesse in Münster

Mach dein Ding im Handwerk

Firmengruppe präsentiert sich bei Ausbildungsmesse in Münster
Am 22. März fand die Ausbildungsmesse „Mach dein Ding im Handwerk" im Preußenstadion statt. Die Firmengruppe Brück war dabei: Schüler und Lehrer konnten sich über die Ausbildungsmöglichkeiten der Brück-Betriebe informieren. Draußen gab’s Kälte und Nieselregen – drinnen warme Waffeln und Gespräche. Dank an unsere Azubis und Gesellen, die ihren Job sehr gut gemacht haben und Schülern und Lehrern Rede und Antwort standen.

Wir sind gespannt, wen wir in einem Praktikum bei uns wiedersehen werden …

 

Freundliches Vorbild

Mitarbeiter des Monats: Hans-Jürgen Arnold

Freundliches Vorbild

Mitarbeiter des Monats: Hans-Jürgen Arnold
Egal ob Dauerregen oder Arbeitsstress – nichts kann die gute Laune von Hans-Jürgen Arnold erschüttern! Den Seniormonteur von Licht + Werbetechnik Hermann Brück kennen Kunden und Kollegen nur „gut drauf“. Kein Wunder, dass alle gerne mit dem freundlichen Vorarbeiter zu tun haben: Arnold motiviert besonders die jungen Mitarbeiter durch seine Gradlinigkeit zu Bestleistungen. Als Vorbild scheut er kein Problem und schaut nicht eher auf die Uhr, bis das Ergebnis perfekt ist.
 
Manfred Dömer, Leiter der Lichtwerbung, hat helle Freude am Arbeitseifer des Dülmeners: „Wenn der richtig loswirbelt, kommen die jüngeren Kollegen aus dem Staunen kaum heraus!“ Höchste Zeit also, dem 62-Jährigen die volle Wertschätzung auszudrücken. Das geschah durch eine Laudatio der Projektmanagement-Leiter Manfred Dömer und Georg Höing im Kreise des gesamten Teams. Der Mitarbeiter des Monats Februar freute sich über diese Anerkennung – die Firmengruppe Brück dankt und gratuliert!
 
Am Freitag, 23.02.2018 wurde Melanie und Maximilian Brück in Berlin im Rahmen einer großen Preisverleihung das „Top Job Siegel“ von Wolfgang Clement (Mentor/Wirtschaftsminister a.D.) überreicht.

Top-Arbeitgeber 2018

Firmengruppe Brück in Berlin ausgezeichnet

Top-Arbeitgeber 2018

Firmengruppe Brück in Berlin ausgezeichnet
Die Firmengruppe Brück bietet Ihren Kunden nachhaltige Spitzenleistung und steht zu diesem Qualitätsversprechen. Doch wie sieht es mit der Qualität als Arbeitgeber aus? Um das herauszufinden, investierte Brück in die Teilnahme an den „Top Job Award“ des „Zentrums für Arbeitgeberattraktivität“. 

Durch umfangreiche Befragungen werden dabei u.a. eine gesunde Arbeitsplatzkultur, die Qualität der Firmenführung sowie die Zufriedenheit der Belegschaft bewertet. Fast 80 Prozent der Belegschaft beteiligte sich an der Umfrage, jetzt sind die Ergebnisse da!

Die Firmengruppe Brück hat sich beim Top Job-Wettbewerb 2018 gegen eine Vielzahl von Bewerbern durchgesetzt und gehört zu den besten Arbeitgebern. „Darauf sind wir natürlich stolz und bedanken uns für diese Auszeichnung in erster Linie bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!“, so Melanie Brück.

Doch darauf ausruhen will sich die Geschäftsleitung nicht. Für Oliver Brück ist die Teambefragung „ein Ausgangspunkt, um sich weiterzuentwickeln“, damit die Firmengruppe auch zukünftig ein Top-Arbeitgeber bleibt.
 

Mitarbeiter des Monats

Bravo bravissimo!

Mitarbeiter des Monats

Bravo bravissimo!
Ob’s an der Sonne Portugals im Gemüt liegt? Benedito Antonio Bravo ist jedenfalls immer bester Laune bei der Arbeit. Sein obligatorischer Spruch lautet: „Kein Problem! Ich kümmer‘ mich drum!“. Und darauf kann man sich voll verlassen! Das wissen die Kollegen – wer Hilfe braucht, ruft Bravo an.
 
Der 48jährige gehört zum Team des Facility-Managements der Firmengruppe Brück. Für Olaf Böckmann (Bereichsleiter Condor Gerüst) steht fest: „Er ist ein Mitarbeiter, wie man ihn sich wünscht – aber nur selten findet.“ Das hat den sympathischen Objektbetreuer zum Allrounder gemacht, der regelmäßig auch am Samstag mit seinem Fahrrad zur Firma radelt. Daran, dass Bravo in den letzten zwölf Jahren mal krank war, kann sich in der Belegschaft niemand erinnern …
 
Sonnenklar, dass Benedito Antonio Bravo endlich eine besondere Auszeichnung verdient hat! Als erster Mitarbeiter des Monats 2018 erhielt er neben einer Urkunde seinen exklusiven Privatparkplatz auf dem Firmengelände – auf dem er nun täglich gut gelaunt wie immer sein Rad abstellt.
 

Multitalent immer präsent!

Essen: Kemal Torun ist Mitarbeiter des Monats!

Multitalent immer präsent!

Essen: Kemal Torun ist Mitarbeiter des Monats!
Dass Kemal Torun ein hervorragender Vorarbeiter ist, ist keine Neuigkeit. Durch seine sehr breite Kompetenz wickelt er für die Malerbetriebe Hermann Brück auch große und selbst größte Projekte eigenständig und reibungslos ab. Von Malerarbeiten bis Wärmedämmung, von der Balkonsanierung bis zur Betoninstandsetzung – es gibt nichts, was der Gelsenkirchener nicht „drauf hat“. Dafür gab’s erst kürzlich ein dickes Kundenlob!

Hinzu kommt, dass sich niemand in der Niederlassung Essen an einen einzigen Tag erinnern konnte, an dem sich der Kollege einmal krank gemeldet hätte. Und tatsächlich: In den über sieben Jahren, die er für die Malerbetriebe tätig ist, fehlte er nur, wenn er im Urlaub mit der Familie seine Geburtsstadt Istanbul besucht.

Darum waren sich alle einig: Damit verdient er den Titel „Mitarbeiter des Monats“! Hermann Brück überbrachte ihm persönlich seine Anerkennung und ein Gutschein-Präsent. Die Kolleginnen und Kollegen gratulieren herzlich!
 
Die Teilnehmer von einem der vier Kurse

Vorbereitet für den „Fall der Fälle“

Münster: Erste-Hilfe-Kurs für Mitarbeiter

Vorbereitet für den „Fall der Fälle“

Münster: Erste-Hilfe-Kurs für Mitarbeiter
Sicherheit ist – neben Gründlichkeit – das oberste Gebot im Handwerk! Da die letzten Erste-Hilfe-Grundkurse schon zwei Jahre zurücklagen, war es Zeit für eine Auffrischung. Daher fanden in den letzten Wochen vier Kurse „Aus- und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer“ der Berufsgenossenschaft in den Räumen der Firmengruppe statt.
 
Die 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten gut zu tun – acht Stunden lang hieß es: Verbinden, versorgen, wiederbeleben. Bei den realistisch simulierten Unfällen wurden alle sachgemäß „verarztet“. Dabei ging es durchaus auch heiter zu, denn die Verbände, die sich die Mitarbeiter gegenseitig anlegten, waren zunächst teils… na ja, recht „kunstvoll“.  
 
Doch schließlich gingen Theorie und Praxis allen in Fleisch und Blut über und routiniert von der Hand. Jedenfalls ist das Brück-Team für das Unfallrisiko sensibilisiert und den „Fall der Fälle“ gut vorbereitet. Besser ist natürlich, es passiert erst gar nichts!

 

Brötchen & Blumensträuße

Münster: Brück ehrt langjährige Mitarbeiter

Brötchen & Blumensträuße

Münster: Brück ehrt langjährige Mitarbeiter
Klar, dass man Kollegen, die einen runden Geburtstag oder ein Betriebsjubiläum feiern, am Arbeitsplatz herzlich gratuliert. Da die meisten Brück-Projekte eine Nummer größer sind, fiel auch die Ehrung der langjährigen Mitarbeiter etwas üppiger aus: Genau 20 „Brückinger“ wurden mit Blumen, Glückwünschen und einer persönlichen Laudatio von Hermann Brück bedacht.

Den Rahmen bildete ein gemeinsames Frühstück für alle Mitarbeiter der Firmengruppe, sofern sie nicht gerade auf Montage oder Baustellen im Einsatz waren. In der Firmenkantine ließ die Belegschaft elf Geburtstagskinder mit rundem Datum von 30 bis 65 Jahren hochleben.

Eine besondere Würdigung sprach die Geschäftsleitung den neun Betriebsjubilaren aus: Emanuel Hoff, Mario Sadik, Tanja Frenke und Florian Siebert (jeweils 10 Jahre) sowie Sevket Kaya (15 Jahre). Nina Brück ist bereits seit 25 Jahren im Unternehmen. Markus Große-Westermann, Bereichsleiter von Glas Theißing, ist seit drei Jahrzehnten für Brück tätig. Die beiden Maler Uwe Schleuter und Heinrich Turudija halten ihrem Arbeitsplatz seit imposanten 40 bzw. 45 Jahren die Treue!

In der heutigen Zeit, in der unstete Erwerbsbiographien schon fast zur Regel geworden sind, versinnbildlichen solche geraden Berufswege die Solidität des Handwerks. Darum dankte Hermann Brück den Jubilaren auf heitere Weise mit einer kurzweiligen Rede.