Giftfreies Heißschaumverfahren gegen den Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner (EPS) hat uns 2019 ganz schön in Atem gehalten. Zur Bekämpfung kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz, u.a. Biozide. Diese töten jedoch auch andere Schmetterlingsarten im weiteren Umfeld ab und stellen zudem eine Gefahr für Gewässer dar.

Wir bieten eine giftfreie, effiziente Alternative: das mobile System ET4-Variotherm (auch „EPS-Killer“ genannt). Durch eine Lanze wird die betroffene Stelle mit ca. 97 Grad heißem Wasser und einem organischen Schaumzusatz behandelt.

Die Vorteile sind:
- Es kommt kein Gift zum Einsatz.
- Der Schaum ist 100 % biologisch abbaubar, das Grundwasser wird nicht belastet.
- Wasser und Schaum verhindern das Wegfliegen der kleinen Brennhaare.
- Das behandelte Areal kann zügig wieder betreten werden.
- Das Verfahren ist genehmigungsfrei.
- Die Baumrinde wird nicht beschädigt.


Die Firmengruppe stellt ihren EPS-Killer gerne Gemeindeämtern für den Einsatz an öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Freibädern, Parkanlagen o.ä. zur Verfügung. Auch Forstverwalter, Golfplatzbetreiber, Kliniken etc. können von dem Service profitieren. Einfamilienhaus-Grundstücke spricht das Angebot nicht an. Die Behandlung erfolgt durch das entsprechend geschulte Brück-Personal.

Ihr Ansprechpartner:
Markus Große Westermann
Telefon: (0251) 7889-340
E-Mail