Hinweis:
Die App-Version für mobile Geräte bietet eine schnelle Übersicht der wichtigsten Bereiche unserer Webseiten. Die Desktop-Version beinhaltet den vollen Umfang mit allen Details. Sie können jederzeit zwischen den Versionen wechseln.

► App-Version verwenden
► Desktop-Version verwenden

Fort- und Weiterbildung

Know-how, das nicht auf dem Papier steht
Unsere anspruchsvollen Kunden stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. An diesen Herausforderungen trainiert sich das Wissen und Können unserer Meister und Vorarbeiter und davon profitieren letztlich auch die Lehrlinge und Jung-Gesellen Tag für Tag. Sollten sie einmal den Wohnort wechseln wollen oder müssen – mit einem Betrieb der Firmengruppe Brück als Referenz kommen sie überall gut an!
 
Mit der technologischen Entwicklung Schritt halten
Neue Technologien, neue Produkte, neue Verfahren, neue Standards – unsere traditionsreichen Handwerke unterliegen einem permanenten Wandel. Die Betriebe der Firmengruppe Brück sind in Sachen Innovation immer vorne mit dabei und teilweise selbst an Neuentwicklungen beteiligt. Schulungen, Lehrgänge und Zertifizierungen gehören dazu und sind für unsere Mitarbeiter Teil eines lebenslangen Lernens.
 
Nachwuchsförderung und Karriere
Nachwuchs ist auch im Handwerk ein Thema. Immer wieder gehen erfahrene Praktiker und Führungskräfte in den Ruhestand und müssen adäquat ersetzt werden. Gezielt setzt die Firmengruppe Brück auf die Förderung des eigenen Nachwuchses und unterstützt engagierte und talentierte Mitarbeiter auf ihrem Weg nach oben.
 
Mitarbeiterentwicklung im Handwerk beginnt beim Teamtraining der Auszubildenden und hört mit der Meisterschule nicht auf. Hier ist eine beispielhafte Auswahl von Lehrgängen und Qualifikationen, die unsere Mitarbeiter berufsbegleitend durchlaufen können:

Ausbildungsgang im Handwerk




Lehrgänge und Zusatzqualifikationen Malerbetriebe Brück
Betoninstandsetzung:
· SIVV (Sanieren, Instandsetzen, Verbinden, Verkleben)
· Betoninstandsetzung für Baustellenpersonal
· Fachlehrgang Injektion
· Bauwerksabdichtung
· Düsenführerschein
· Asbest (TRGS 519) und andere Schadstoffe
Beschichtung:
· Lehrgänge für Fachbetriebe nach WHG einschließlich Produktschulungen und -lehrgänge für spezielle WHG-Bodenbeschichtungen
· Umgang mit Epoxidharzen
· Produktschulungen Brandschutz-Beschichtungen (F30-F60)
Malerarbeiten:
· Airlessverarbeitung von pastösen Spachtelmassen, Dispersionen und Lacken
Wärmedämmung:
· Produktschulungen durch führende Anbieter von Wärmedämmverbundsystemen
· Ausbildung für nachträgliche Einblasdämmarbeiten (produktbezogen, z. B Rockwool-Einblasdämmsystem)
Sonstige:
· Ausbildung zum/r Ersthelfer/in
· Gabelstaplerführerschein

Lehrgänge und Zusatzqualifikationen Condor Gerüst
· Fortbildungen der BG BAU (Arbeits- und Schutzgerüste)
· Fortbildungen bei der Bundesinnung Gerüstbau (Verankerung von Gerüsten, freistehende Gerüste)
· Weiterbildung zum/r Gerüstbaukolonnenführer/in
· Ausbildung zum/r Ersthelfer/in
· Asbestschein (Technische Regel für Gefahrstoffe 519 - Asbest Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten)

Lehrgänge und Zusatzqualifikationen Licht + Werbetechnik Hermann Brück
· Studium an der FH in Stuttgart (Werbetechnik und Werbewirtschaft)
· Lehrgang zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (HBZ Münster)
 


Eines der hoffnungsvollen Nachwuchstalente der Firmengruppe Brück ist Heiko Tigges. 1996 als Azubi zum Schilder- und Lichtreklamehersteller bei Neon Reinhardt eingestiegen, wurde er bald nach der Gesellenprüfung Vorarbeiter und verantwortlich für die Produktionsvorbereitung. 2012 wechselte der zweifache Familienvater auf den Posten des stellvertretenden Bereichsleiters bei Werbetechnik Bungert. Parallel zu dieser anspruchsvollen Führungsaufgabe hat Heiko Tigges seine Meisterausbildung an der HWK Münster und der HWK Dresden gemacht und Anfang 2014 seine Meisterprüfung als Bester seiner Klasse bestanden. Nach dem Zusammenschluss der beiden Firmen Neon Reinhardt und Werbetechnik Bungert im Juli 2017 kann er seine Erfahrung in allen Bereichen der Werbetechnik nun beim Projektmanagement voll ausspielen.

Engagement, Willenskraft sowie ein gutes kollegiales und familiäres Umfeld sind die Basis für Heiko Tigges’ Erfolgsweg, auf dem gewiss noch weitere Stationen folgen werden.